MESSAGE_11
Mattes Website - Blog
Mid term exam Donnerstag, 21.12.2006, 08:26 Uhr
Heute fand die Zwischenprüfung von meinem Japanisch-Kurs statt.

Es gab einen schriftlichen und einen mündlichen Teil.

Im schriftlichen Teil wurde unser Wissen zur Verbkonjugation, Adjektivkonjugation und Te-Form geprüft.

Die Te-Form ist eine sehr vielseitige, aber ein bisschen komplizierte Ausdrucksweise des Japanischen.
An den Stamm eines Verbs wird ein "te" angehangen, was die Bedeutung des Satzes zu einer Bitte, zu einer Erlaubnis, zu einer Erlaubnisanfrage oder einem Verbot wandelt.

Ein schlichtes Beispiel:

taberu = essen

tabemasu = ich/du/er/sie/es isst

tabeTE = Bitte iss! ...
tabetemoiidesu = Darf ich essen?
tabetewaikemasen = Es ist verboten zu essen!

Zudem kann man mit der Te-Form mehrere Tätigkeiten verknüpfen.
Z.b. "Ich habe gefrühstückt UND bin zur Uni gefahren", wobei das erste Verb in die Te-Form gepackt wird:

Asagohan tabete daigaku ikimashita.
(Asagohan = Frühstück, daigaku = Uni, ikimashita = bin gegangen)


Leider ist die Sache mit dem "te" nicht ganz so regelmäßig, für Verben die auf "u" enden, und davon gibt es viele, wird das "te" auch mal anders geschrieben, z.B. "tte", "de", "ite", "ide", etc.

Um sich die Te-Form einzuprägen, hat uns unsere Lehrerin Fujisawa-sensei ein Lied gegeben, den "Te-Form Song".

Und ich muss sagen, es funktioniert :-)

Eine kurze Recherche im Internet hat ergeben, dass es auch noch einige Varianten von diesem Lied gibt, z.B. zur Melodie von "Oh Tannenbaum" (PDF).

Auf dieser Website kann man sich bei Interesse den Te-Form Song anhören.


In der mündlichen Prüfung mussten wir in ein paar Sätzen frei darüber sprechen wer wir sind, was wir machen, wie unser Alltag aussieht und was wir bisher in Japan erlebt haben.


Alles in allem ist die Zwischenprüfung gut gelaufen, den schriftliche Test habe ich gut absolviert, der mündliche Test war eher holprig. Ich hätte vorher üben sollen...

Jetzt haben wir 3 Wochen Pause bis der Kurs weitergeht.

Zum Abschluss noch zwei Fotos von Gestern:




(Amerkungen: 1. Es fehlen zwei Studenten. 2. Wir sind ein bunt gemischter Haufen aus Deutschland, China, Vietnam, Thailand, Indien und Bangladesch)
Arbeit