MESSAGE_11
Mattes Website - Blog
All Night Party Mittwoch, 22.11.2006, 23:06 Uhr
Komme grade von einer All-Night-Party, und möchte den Abend nun bloggen, so lange die Erinnerung noch frisch ist.
Wir haben 5:30 Uhr morgens. Eigentlich würde ich jetzt viel lieber schlafen, bloß mein tolles Wohnheim macht erst wieder um 6:30 Uhr auf.
Anstatt mich also 1 1/2 Stunden lang vor mein Wohnheim in die Kälte zu setzen und zu warten, bin ich eben zur Uni ins Labor gefahren, was sowieso auf dem nach Hause Weg lag.

Also, Gestern/diese Nacht gabs ne Party, der Anlass ist mir unbekannt, aber zumindest ist heute Feiertag. Vielleicht ist das ja schon ein hinreichender Grund zum Feiern.

Wir waren Anfangs etwa 50 Personen aus drei verschiedenen Labors.
Judith, Kayo und Wolfram, die üblichen Verdächtigen also, waren dieses mal NICHT mit dabei, weil sie im Ishiguro-Labor arbeiten und somit nicht eingeladen waren.


Die Feier begann mit einem Besuch einer Bowling-Bahn:



Man konnte sich als Kegel kostümieren:


Knapp wurde es übrigens bei der Auswahl der Bowlingschuhe. Meine europäischen Latschen passten genau in die größte zur Verfügung stehende Nummer.
Ich kenn aber Leute in Deutschland die haben größere Füße. Die hätten wohl draußen bleiben müssen...

Es ist einige Jahre her das ich gebowlt habe, somit war meine Leistung eher bescheiden. Als ich langsam wieder warm wurde, wars mit dem Bowling leider schon wieder vorbei.


Denn es ging weiter zum Abendessen in ein Restaurant:





Mit leckeren Speisen:


(Yakitori = gegrillte Hähnchenspieße)




Dann wurden diejenigen drei, die die meisten Punkte beim Bowling erzielt hatten, mit Preisen bedacht.
Nun scheint es in Japan wohl üblich zu sein, nicht nur die drei Besten, sondern auch den VORLETZTEN zu ehren.
Warum ausgerechnet den Vorletzten? Weil er es geschafft hat, NICHT der Letzte zu sein, was ja eine Schande wäre. Somit ist der Vorletzte zu beglückwünschen.

Und wer war dieser glückliche?
Ich!

Damit hatte ich natürlich nicht gerechnet...
Jedenfalls hatte ich plötzlich eine Riesentüte japanischer Chips in der Hand:





Es gab viel alkoholisches zu trinken in dem Restaurant, jedenfalls für japanische Verhältnisse.
Den meisten Ostasiaten fehlt ja ein Gen zum beschleunigten Abbau von Alkohol, weshalb sie nicht so trinkfest sind wie Europäer.

Man sagt, das läge daran das die Asiaten schon vor 2000 Jahren so schlau waren ihre Getränke durch erhitzen haltbar zu machen, während die Europäer nichts anderes als Alkohol kannten.
Ein gewöhnlicher Europäer des Mittelalters hat ja täglich Bier oder Wein konsumiert, da es keine anderen haltbaren Getränke gab.
Somit hat sich eine genetische Mutation, die den Abbau des Zellgiftes Alkohol beschleunigt, bei unseren Vorfahren in den letzten Jahrtausenden durchgesetzt, während sie bei den Asiaten nicht notwendig war..

Wie auch immer, der Konsum von Bier und Sake führe zu einer ausgelassenen Stimmung, was sich in folgenden Bildern vielleicht ein bisschen wiederspiegelt:


(Dieser Student wollte beweisen das er ganz viel rohen Wasabi (ziemlich scharfen Meerrettich) essen kann.)


(Ihm wars wohl zu hell oder zu laut?)




Nach Mitternacht war der Besuch des Restaurants beendet und es ging zum Abschluss in eine große Karaoke-Bar, das "Shidax".
(Man muss dazu sagen das die feiernde Gesellschaft mit voranschreitender Stunde immer kleiner wurde.)

Hier zwei Bilder aus der Karaoke-Bar:






Im Katalog der Karaokelieder gab auch einige Hundert, wenn nicht Tausend, englische Lieder zur Auswahl. (Und ein deutsches: "99 Luftballons" von Nena)

Ich habe die Anwesenden mit meinem zauberhaften Gesang beglückt, indem ich Lieder wie z.B.:

"Chris Isaac - Wicked Game",
"U2 - New Year's Day",
"Queen - We Will rock You",
"Queen - Radio Ga Ga",
"Beatles - Let It Be",
oder
"Red Hot Chili Peppers - Under The Bridge"

geträllert habe.

Um 4:30 lief die Zeit für unsere gemieteten Karaoke-Zimmer aus, und die Party war somit zu Ende.

Wie ganz zu Anfang dieses Eintrags geschrieben, bin ich dann ins Labor geradelt.
So, mittlerweile ist es auch schon 6:45 Uhr, mein Wohnheim hat schon seit einer Viertelstunde geöffnet und ich könnte schon längst in meinem schönen, weichen Bettchen liegen und schlummern. Stattdessen sitz ich immer noch an diesem Blog-Eintrag...

Oyasumi nasai!! (Gute Nacht!!)



Ach ja, die Chips sind schon alle weg...
Party